newsletter verkehrspsychologie - Über Tellerrand - Schweiz

Home ] Nach oben ] Feedback ] Inhalt ] Suchen ]

 

Zugriffszähler

 

Über den Tellerrand geblickt - Die Schweiz

aus der nlvp 0/2006 von Dipl.-Psych. Jörg-Michael Sohn, Hamburg, www.nlvp.de

In dieser Rubrik werden Informationen über die Verkehrspsychologie in anderen Ländern Europas vorgestellt. Gerade für diesen Punkt bin ich auf die Mitarbeit anderer Kollegen angewiesen, ich bin zur Zeit dabei, eine Datenbank mit Ansprechpartnern, Organisationen etc. in anderen Ländern aufzubauen, um die Vernetzung speziell von freiberuflich arbeitenden Kollegen europaweit voranzutreiben.

Den Anfang macht die Schweiz. Als (auch) deutsch­sprachiges Land existiert eine lange Tradition in der Zusammenarbeit mit der deutschen Verkehrspsychologie, viele deutschsprachige Kongresse wurden mit der Schweizerischen Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) zusammen veranstaltet, als nächstes finden die 5. St. Galler Tage für Verkehrspsychologie am 12. und 13. April 2007  statt (leider keine Internet-Präsenz auffindbar). Einen Eindruck über das umfangreiche Arbeitsfeld der bfu finden Sie auf der Website www.bfu.ch. Im engeren Sinne eine Organisation der Verkehrspsychologen ist die Vereinigung für Verkehrspsychologie VFV mit der Website  ww­w.vfv-sp­c.ch, lesenswert sind die sechs Artikel zu den Arbeitsgebieten, die ein breites Spektrum  abdecken. Im noch engeren Sinne freiberuflich-therapeutisch Tätigkeit wird vorgestellt unter der Seite www.­verkehrstherapie.ch – ein gutes Beispiel, wie sich Begriffe und Konzepte auch länderübergreifend durchsetzen – der Kollege Andreas Widmer war auch auf dem fit-to-drive-Kongress in Berlin 2006 anwesend. Bemerkenswert ist auch, dass die private Sigmund-Freud Universität für 2.500,-- € pro Semes­ter eine Ausbildung zum Verkehrspsychologen anbietet: http://www.sfu.ac.at/index.php?page=7&articl­e=91 – auf der anderen Seite nehmen zum Teil auch Schweizer Kollegen an der Fortbildung zum „Fachpsychologen Verkehr (BDP) im Rahmen des Curriculums Verkehrspsychologie statt.

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: redaktion@nlvp.de 
Copyright © 2009 newsletter verkehrspsychologie
Stand: 12. Mai 2009